Was will ich wirklich?

Finde es heraus mit der Not-to-do-Liste

Hast du das Gefühl, dass du dich manchmal in diversen Projekten verlierst? Oder dich schnell ablenken lässt und zu einem neuen Ziel springst? Oder fällt es dir einfach schwer auf die Frage „Was will ich wirklich“ endlich eine Antwort zu finden? Die Not-To-Do-Liste könnte deine Lösung sein! Immerhin hat sie einer der reichsten und erfolgreichsten Menschen der Welt in Benutzung.

Meiner Recherche nach stammt diese Methode von Warren Buffett, der eines Tages seinen Piloten in ein kleines Geheimnis einweihte. Der Pilot suchte nach Rat, denn er stand vor einer wichtigen Entscheidung in seiner Karriere. Warren Buffett half gerne und so nahm er sich die Zeit eine seiner Lieblingsmethoden seinem Piloten zu erklären. Alles was du dafür brauchst sind Zettel und Stift. 

1. Überleg dir deine Leitfrage

Der Pilot sollte zuerst seine 25 wichtigsten Karriereziele aufschreiben. Natürlich funktioniert das auch mit anderen Oberthemen oder Leitfragen. Zum Beispiel:

  • Was will ich wirklich?
  • Lebensziele
  • Bucketlist
  • Das ist mir im nächsten Jahr wichtig
  • Meine nächste Woche

Brainstorme dann auf dem Thema! Schreib alles nieder und sei es noch so klein und erstmal irrelevant oder gar seltsam.

2. Priorisieren

Kreise dann die wichtigsten 5 Themen ein. In der Regel spürst du schon intuitiv welche das sind. Hör in dich hinein und vertraue hier auf dein Unterbewusstsein. Welches sind die für dich wichtigsten fünf Themen?

3. Separiere die Punkte

Die 5 Themen die du eingekreist hast, sind deine „Was will ich wirklich“ Liste. Schreibe sie extra auf einen Zettel. Die anderen Punkte sind deine „Not-To-Do-Liste“.

4. Lebe die „Was will ich wirklich“ Liste

Der Pilot sagte darauf, dass er natürlich versucht die 5 wichtigen Themen ab jetzt zu priorisieren. Aber Warren Buffett schüttelte darauf nur den Kopf und sagte: „Du hast mich da nicht richtig verstanden. Diese 5 Ziele sind deine einzigen Ziele. Die anderen bekommen von dir gar keine Aufmerksamkeit!“.

Was bedeutet das. Multitasking ist bei Zielen nicht gut. Du hast nur ein bestimmtes Kontingent an Energie, die gilt es auf bestimmte Themen zu fokussieren. Auf diese Weise kannst du ein Ziel nach dem nächsten angehen und wirst diese auch erreichen! 

Du solltest deine Ziele regelmäßig überprüfen. Es ist ganz normal dass sich Ziele und Träume im Leben verändern. Deswegen eignet sich diese Methode absolut für ein regelmäßiges Review. „Was will ich wirklich“ ist eine Frage, die du dir dauerhaft stellen solltest. Wenn du alleine mit dieser Frage nicht weiterkommst, helfe ich dir gerne (KLICK).

Du willst die volle Ladung Selbstmanagement-Tools? Dann klick mal hier.

Bist du bereit?

Sina

Deine Traumverwirklicherin

Sina
Sina Mentorin & Coach für Zielerreichung
Damit aus einem „später“ ein „jetzt“ wird. Bist du bereit deine Träume in Ziele zu verwandeln? Ich helfe dir dabei!
Erfahrungen & Bewertungen zu Deine Traumverwirklicherin