Kündigen trotz Bombenjob

Warum ich es trotzdem wage…

Ich bin seit 14 Jahren in ein und demselben Unternehmen beschäftigt. Klingt langweilig, ist es aber überhaupt nicht. Ich hatte immer die Möglichkeit mich persönlich und berufliche weiterzuentwickeln. Ich verdiene gutes Geld. Vor mir liegt ein toller Karriereweg und die Chance auf großartige Fortbildungen. Läuft bei mir, oder? Ja genau und das ist genau der richtige Zeitpunkt zu kündigen.

Ende September ist es vorbei.

Es ist Ende August, mein letzter Arbeitstag in diesem Unternehmen. Den letzten Monat nutze ich um mich selbst zu sortieren und Urlaub zu machen. 

Als Trainerin & Coach in einem Unternehmen hat man unendlich viele „Kunden“. Aufgrund von Corona konnte ich leider keine Abschiedstour machen, so schickte ich eine Email an einen Verteilerkreis von 283 Emailadressen, um zu verkünden, dass ich in 2 Wochen weg bin und kündige, um mich komplett Selbstständig zu machen.

Was folgte waren unendlich viele Emails, Telefonanrufe und persönliche Gespräche. Keins davon war einfach. Die Menschen sind mir sehr ans Herz gewachsen und ich liebe meinen Beruf, deswegen will ich ihn ja jetzt noch weiter ausbauen und komplett in die Selbstständigkeit.

Kündigen… trotz Bombenjob?

Wenn ich schätzen müsste, beinhalten mindestens die Hälfte aller Gespräch und Emails solche Sätze:

„Dass du dich das traust, in so einer Zeit…“

„Du bist so mutig, ich wünschte ich wäre das auch…“

„Ich bin für so etwas zu alt…“

„Oh Gott! Du kannst doch nicht so einen Bombenjob kündigen…(unbefristet, Gehalt, Jobsicherheit…)“

Ich bin ehrlich, das war nicht einfach für mich so etwas zu hören, denn diese Menschen spiegelten mir genau die Ängste, die ich natürlich habe. Natürlich habe ich vorher geplant, was es heisst selbstständig zu sein. Ich weiß was für eine Verantwortung ich mir selbst auferlegt habe. Das Ding ist nur, wer den Schritt in die Selbstständigkeit geht, hat so gut wie immer Unsicherheiten. Die „Sicherheit“ die ein Job bietet, bei dem man weiß, dass man am Monatsanfang Summe X bekommt, kann so leicht nichts ersetzen.

Was ist wenn dein Herz dir aber sagt, dass du etwas anderes suchst

Ich weiß nicht warum, ich weiß nur, dass ich tief in mir weiß, dass es der richtige Schritt zur richtigen Zeit ist. Ich weiß, dass ich so gut vorbereitet bin, wie ich es nur sein kann und ich weiß, dass man leider nicht alles komplett planen kann und es doch anders kommen kann als ich denke. Besser, versteht sich, denn die Entscheidung ist mit dem Herz und dem Kopf getroffen worden. Die oben stehenden Sätze verunsichern mich, aber sie zeigen mir auch, dass ich genau das Richtige tue. Denn viele haben nicht von sich aus den Mut ihre Ziele anzugehen. Und in den vielen Emails standen auch immer wieder Sätze wie:

„Ohne dich hätte ich nicht den Mut gefasst…“

„Danke für deine positive Energie…“

„Du warst immer so kreativ und hast Lösungen gefunden…“

Heute ist mein letzter Arbeitstag als Angestellte.

Habe ich Angst? Ja.

Weiß ich, dass es richtig ist? Absolut.

Denn jetzt, geht es richtig los.

#Mutanfall

JETZT, nicht später!

Sina

Deine Traumverwirklicherin

Sina Hübsch
Sina HübschMentorin & Coach für Traumverwirklichung
Damit aus einem "später" ein "jetzt" wird. Bist du bereit deine Träume in Ziele zu verwandeln? Ich helfe dir dabei!
Erfahrungen & Bewertungen zu Deine Traumverwirklicherin