Angst vor Öffentlichkeit!

Warum du dich mit Schweigen nur selber blockierst

Kennst du so eine Situation? Du bist bei deinen Freunden, es ist schon reichlich Wein, Bier (ersetze mit deinem Lieblingsgetränk) geflossen und die Stimmung ist locker. Irgendwann driftet ihr ab, in die „Wenn ich reich wäre, würde ich…“ – Phase. Du bist dran von deinen Träumen zu sprechen, aber die Worte bleiben dir im Halse stecken. Die Angst offen über deine Ideen und Träume zu sprechen ist zu groß. Also sagst du nur etwas ähnliches wie dein Vorredner und bist froh, dass der Kelch an dir vorüber gegangen ist. Warum du dich damit aber selber sabotierst und wie du das änderst, darum soll es heute gehen.

Träume sind für viele etwas sehr privates.

Die Beweggründe sind unterschiedlich. Vielleicht bist du jemand der seinen/ihren eigenen Traum für „albern“ hält und sich deswegen nicht traut, oder du bist jemand, der generell ungern eine Bühne nutzt, um über die eigenen Wünsche zu sprechen.

Und glaube mir ich versteh das. Die meisten Menschen die mich kennen, denken dass es für mich total easy ist öffentlich zu reden, weil ich genug Selbstbewusstsein oder Talent habe und dadurch keine Angst vor Öffentlichkeit habe. Heute gewähre ich dir, liebe*r Träumer*in, mal exklusiv einen Einblick in mein Innenleben. Bereit? 

Ich habe eine riesige scheiß Angst, wenn ich in der Öffentlichkeit rede.

Alleine schon wenn ich auf einer Party bin wo ich keinen kenne mache ich mir in die Hose. Ja ehrlich! Ich bin total die Mimi was so etwas angeht. Und so ging es mir früher auch mit meinen eigenen Träumen. Ich habe sie ganz für mich behalten, wie einen kleinen Schatz, den keiner sehen durfte. Meine Angst, dass jemand diesen Traum durch eine fiese (unbedachte) Bemerkung zerstören könnte war so groß, dass ich lieber alleine im stillen Kämmerlein geträumt habe. Kennst du das? Weißt du was das Problem dabei ist, wenn du die Öffentlichkeit meidest? Es gibt so einige:

  1. Wenn es keiner weiß, kann dir auch keiner helfen! Deine Träume stehen leider nicht auf deiner Stirn geschrieben und so wird auch nicht auf magische Weise eine gute Fee auftauchen, die dir drei Wünsche gewährt und zack – Traum erfüllt.
  2. Solange du es geheim hältst bleibt es unverbindlich – hast du Angst vor Öffentlichkeit oder davor es endlich anzugehen?
  3. Du lernst nichts – Hinfallen, Krone richten, aufstehen, weitermachen. Du wirst definitiv gelernt haben und nur so wirst du besser!

Es sagt ja keiner, dass du dich gleich als Keynote-Sprecher auf eine Bühne stellen musst (falls doch kannst du hier darüber lesen wie mein Weg war), aber auf besagter Party (in Weinlaune) doch mal den Mut zu haben und deinen Traum auszusprechen wäre doch ein guter Anfang. Angst in der Öffentlichkeit über deine Träume zu sprechen ist verständlich, denn schließlich sind es deine innersten Wünsche Deswegen suche dir erst einmal eine kleine Bühne und sei es beim Mittag mit deinem besten Freund, deiner Mama oder jemandem den du bewunderst. 

Das ist dein erster Schritt

Je mehr Menschen du erzählst was du tun möchtest, desto einfacher wird es damit auch in die Öffentlichkeit zu gehen. Es wird immer Personen geben, die deine Träume für quatsch halten (ich nenne sie Traumzerstörer, hier kannst du mehr darüber lesen wie du mit ihnen umgehen kannst), aber es wird auch immer Menschen geben die sagen „geile Idee, kann ich dir helfen?“. Diese Menschen solltest du in deinem Umfeld haben. Denn sie geben dir eine wichtige Sache, die dir helfen wird deine Angst vor Öffentlichkeit abzulegen: „Mut“. Und Mut ist wie ein Muskel, den du trainieren kannst. #Mutanfall. Das ist das, was mich aus dem „Schatten“ hat heraustreten lassen. Ich habe irgendwann gemerkt, dass nichts schlimmes passiert, wenn ich in die Öffentlichkeit trete und mich traue über meine Träume zu sprechen. Sogar im Internet, der größten Bühne überhaupt. Wer das alles für quatsch hält, muss ja nicht zuhören. 

Es ist Zeit loszulegen!

Lass mich gerne die erste Person sein, der du von deinem Traum erzählst. Gemeinsam können wir einen Plan für deinen #Mutanfall machen.

Bist du bereit?

Deine Traumverwirklicherin

Sina Hübsch
Sina HübschMentorin & Coach für Traumverwirklichung
Damit aus einem „später“ ein „jetzt“ wird. Bist du bereit deine Träume in Ziele zu verwandeln? Ich helfe dir dabei!
Erfahrungen & Bewertungen zu Deine Traumverwirklicherin