Alltag

Wie wichtig ist es dir deine Träume wahr werden zu lassen (Teil 1)

Ihr kennt das… 

„eigentlich wollte ich ja“

„ich müsste noch“ 

oder „wieder nicht geschafft“.

Der Alltag hat voll zugeschlagen. Und damit einher das miese Gefühl, dass man „es“ wieder nicht geschafft hat. Ein Phänomen, das wohl jeder von uns kennt. Doch warum ist das so? Warum kriegen wir es einfach nicht hin loszulegen und unsere Träume  wahr werden zu lassen? 

Die Gründe sind vielfältig und natürlich individuell, doch über alles gesehen ist es zumeist eine Mischung aus den folgenden Themen:

1. Keine Zeit

Du hetzt von Termin zu Termin, dann bittet dein Chef dich länger zu bleiben, wegen einer Sache mit Prio A. Du musst dich beeilen deinen privaten Anschlusstermin zu schaffen, Einkaufen, Putzen, noch den besten Kumpel anrufen, wie versprochen, und schwups ist es 22 Uhr und du sehnst dich eigentlich nur noch danach ins Bett zu kommen. Eigentlich wolltest du dich heute ja für den Halbmarathon anmelden. Ach ja, und dir einen Trainingsplan erstellen… Aber wann? Vielleicht morgen…

2. Keine Energie

Du hast endlich, endlich, endlich einen Samstag mal nichts vor. Die Wochen waren voll und heute ist einfach mal dein Tag. Du schläfst ein bisschen aus, frühstückst in Ruhe und nebenbei läuft deine Lieblingsserie auf Netflix. Dann schnell duschen und noch eine Folge gucken, oder vielleicht zwei… Plötzlich ist es Mittag und du wolltest ja noch einkaufen und deine Freundin wollte noch auf einen Kaffee vorbeikommen. Aber das Sofa ist einfach so bequem und du bist wirklich kaputt von der Woche. Du hast es einfach mal verdient diese eine Stunde noch mit Nix-Tun zu verbringen. 

3. Keine Priorität

Heute steht auf deiner To-Do-List dich endlich beim Halbmarathon anzumelden. Ein erstes To-Do um deine Träum wahr werden zu lassen. Heute Nachmittag siehst du dich schon mit einem Kaffee in der Hand vor dem Computer das Formular ausfüllen. Doch dann kommt alles anders. Mittags ruft der Kindergarten an, deiner Tochter geht es nicht gut, sie hat scheinbar Fieber. Also schnell alles auf der Arbeit wegdelegiert und das kranke Kind abgeholt, um beim Kinderarzt zu sitzen… alles andere ist jetzt zweitrangig.

4. Keine passenden Gegebenheiten

Du trainierst seit Wochen für den Halbmarathon und dann das: Du wirst krank. Eine fette Grippe… der Arzt schreibt dich krank und schickt dich ins Bett. Sportverbot… geil.

5. Kein passendes Umfeld

Familienessen am Sonntag. Du sammelst all deinen Mut zusammen, um allen zu sagen, dass du dir vorgenommen hast den Halbmarathon mitzulaufen. Doch die Reaktion fällt nicht so aus, wie du dir erhofft hast. Dein Mann verdreht nur kurz die Augen und beist beherzt in den Kuchen. Deine Mutter fängt an zu lachen und kommentiert es nur damit, dass du dich aber schon noch an die 4 im Sportunterricht erinnerst. Dein Vater steht schnell auf um noch Kaffee zu holen.

Na? Hast du dich in der einen oder anderen Situation wiedererkannt? Ich glaube, das kann jeder, keine Sorge. Jeder trifft mal auf ihn: Der Alltag! Doch manchmal steht er zwischen dir und dem, dass d deine Träume wahr werden lassen kannst.

Der Duden definiert ihn so:

Substantiv, maskulin

  1. Tägliches Einerlei, gleichförmiger Ablauf im (Arbeits-)leben

  2. Werktag, Arbeitstag

Ist Alltag also etwas schlimmes? Nein, absolut nicht!

Die Frage die sich eher stellt ist:

Suchst du den Alltag, also einen gleichförmigen Ablauf im (Arbeits-)leben oder suchst du die Unterbrechung bzw. Integration eines Themas in diesem Arbeitstag?

Denn oft ist Alltag ja auch etwas schönes, reguliertes. Spannend wird es dann, wenn es Themen gibt, die dir eigentlich wichtig sind, aber zu denen du nicht kommst und dich genau das im inneren ärgert oder traurig macht. Wenn es dich nicht stört, ist es auch kein Thema, dass du in deiner Routine drin bleibst. Aber wenn es dich stört, dann solltest du nach dem Grund forschen. Der Alltag ist ein Gewohnheitstier, in dem wir uns meist auch sehr wohl fühlen. Eine Unterbrechung dessen ist folglich auch oft etwas Unangenehmes und Unangenehmes, du ahnst es, meiden wir Menschen natürlich.

Das „tägliche Einerlei“ zu unterbrechen ist eine echt Aufgabe und nicht mal eben gemacht. Aber es gibt diverse Techniken und Möglichkeiten es zu schaffen, deine Träume wahr werden zu lassen. Dafür bin ich da. Nimm jetzt mit mir Kontakt auf.

Ein paar werde ich dir hier in einem zweiten Artikel vorstellen.

Bist du bereit?

Deine Traumverwirklicherin

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden